Sie sind hier: www.handball-loebtau.de - Archiv -> Archiv Spielsaison 2014/2015

Archiv Spielberichte Saison 2014/2015

S Datum Mannschaften P T
1 Sa 13.09.2014 16:00 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - SG Dresdner Bank AG Dresden 1:1  26:26
2 So 21.09.2014 17:30 SG Ruppendorf - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 2:0  33:21
3 Sa 27.09.2014 17:45 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - ESV Dresden III 0:2  17:19
4 Sa 18.10.2014 14:15 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - SV Rähnitz 2:0  35:13
5 Sa 08.11.2014 16:00 SG Zabeltitz/Großenhain II - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 0:2  21:26
6 So 23.11.2014 15:00 Motor Dippoldiswalde - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 0:2  17:19
7 Sa 29.11.2014 17:45 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - SSV Heidenau II 0:2  22:26
8 Sa 06.12.2014 16:15 HSG Freital/Wilsdruff II - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 0:2  17:25
9 Sa 17.01.2015 17:45 SG Dresdner Bank AG Dresden - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 2:0  35:31
10 So 25.01.2015 12:45 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - SG Ruppendorf 0:2  32:33
11 Sa 31.01.2015 13:00 ESV Dresden III - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 2:0  25:17
12 Sa 28.02.2015 09:30 SV Rähnitz - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 0:2  21:24
13 Sa 07.03.2015 16:00 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - SG Zabeltitz/Großenhain II 2:0  37:24
14 Sa 28.03.2015 16:00 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - Motor Dippoldiswalde 2:0  29:24
15 So 12.04.2015 15:45 SSV Heidenau II - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 2:0  25:24
16 Sa 18.04.2015 14:15 SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - HSG Freital/Wilsdruff II 2:0  36:25

 
                     
  Name, Vorname Anzahl Spiele Tore 7m GK 2min RK  
  geg / Tor  
  Arnold, Dietmar 7                
  Branig, Sebastian 15 85 33 / 23   1    
  Bucksch, Michél 16 52       1 2    
  Frey, Sebastian 12           1    
  Gerk, Christian 15 37 14 / 12 3 3    
  Hartmann, Klaus 14 7       4 1    
  Kaden, Achim 10 28       2 4    
  Kreher, Ronny 13 2         1    
  Lautzus, Erik 13 31       3 5    
  Marckscheffel, Thomas 13 52       5 4    
  Martin, Tom 1                
  Matthes, Nancy 9                
  Obeth, Ronny 15 32       3 3    
  Pietsch, Sabrina 11                
  Richter, Robert 8 2         1    
  Rückriem, Daniel 4 8              
  Runde, Simon 4 1       1 2    
  Schneider, Sebastian                  
  Schönert, Sven 15                
  Schröter, Christopher 13 21 9 / 7 2 2    
  Schubert, Mario 13                
  Senger, Rico                  
  Stein, Sebastian 2                
  Thormeier, Peter 8 10 3 / 2 1 2    
  Tiburtius, Tom 4         1      
  Walter, Silvio 15 50 9 / 8 4 5    
  Wohlgemuth, René                  
  Wolrab, Steffen 4 3         1    
                     
  Summe Tore 421  
  Summe 7m gegeben 68  
  Summe 7m Tore 52  
  Summe gelbe Karten 30  
  Summe 2-Minutenstrafen 38  
  Summe rote Karten 0  

Stand 18.04.2015

 

16. Spieltag Sa 18.04.2015 14:15
SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - HSG Freital/Wilsdruff II 36:25 (14:13)

Einen versöhnlichen Saisonausklang feierten die Löbtauer Handballer am vergangenen Samstagnachmittag. Im letzten Punktspiel setzte man sich nach erheblichen Startschwierigkeiten am Ende deutlich und verdient mit 36:25 (14:13) gegen die HSG Freital Wilsdruff II durch.

Nach der knappen Niederlage in Heidenau wollten sich die Löbtauer mit einer nochmals couragierten Vorstellung von einer erfolgreichen Saison verabschieden. Krankheits- und verletzungsbedingt begann man mit zwei Umstellungen im Rückraum und hatte wie schon im Hinspiel seine liebe Mühe, Bindung zum Spiel zu finden. Ungewohnt nachlässig agierten die Hausherren zunächst in der Defensive und ließen immer wieder die doch recht ausrechenbaren Torwürfe der Freitaler Rückraumspieler zu. Da im Spielaufbau die Bälle in dieser Phase regelrecht weggeworfen wurden und die HSG munter kontern konnte, stand es zum Erstaunen aller Beteiligten schnell 0:5 aus Löbtauer Sicht. Das Positionsspiel verbesserte sich in der Folge kaum. Lediglich über Einzelaktionen hielten sich die Gastgeber im Spiel. In der Defensive stellte man um und versuchte über eine 1:5-Abwehr die Kreise des wurfgewaltigen Halbspielers der HSG einzuengen.

Dem 5-Tore-Rückstand rannte man jedoch zunächst weiter hinterher. Nach einer fälligen Auszeit begannen die Hausherren geduldig aber zielstrebig ihre Aufholjagd. Die Gäste blieben nun immer wieder in der gut arbeitenden Defensive der Löbtauer hängen. Zudem lief bei den Hausherren der Ball im Spiel nach vorn sicherer und schneller. Über die Stationen 7:11 und 10:11 übernahmen die Gastgeber zunehmend die Spielkontrolle und gingen kurz vor der Pause erstmals in Führung (13:12).

Nach dem Seitenwechsel beschränkte sich die SpVgg zunächst auf ihr Positionsspiel, versuchte jedoch, über ein gutes Stellungsspiel in der Abwehr, Kontermöglichkeiten zu erarbeiten. Da das Angriffsspiel der Gäste an diesem Tag zu ausrechenbar war und keine Gefahr mehr ausstrahlen konnte, zogen die Löbtauer beim Stand von 16:14 vorentscheidend davon. Durch sechs schnelle Tore in Folge stand es plötzlich 22:14 und der HSG fiel im Anschluss nicht mehr fiel ein. Das schnelle Umschaltspiel der Löbtauer erwies sich in dieser Phase als äußerst effektives Mittel gegen immer müder wirkende Gäste. Ein erneuter Lauf zum 29:18 brachte 11 Minuten vor dem Ende die endgültige Entscheidung. Diesen Vorsprung sollten die Hausherren letztlich bis zur Schlusssirene verwalten.

Durch eine gut organisierte Defensive sowie ein konsequent umgesetztes Umschaltspiel, besonders nach der Pause, sicherten sich die Löbtauer Handballer verdient zwei Punkte zum Abschluss und damit einen guten 5. Tabellenplatz. Die Art und Weise wie man nach anfänglichen Problemen schließlich ins Spiel gefunden hat, zeigt erneut eine mannschaftliche Geschlossenheit, welche sich während der Saison mehrmals als wichtiger Indikator für erfolgreiche Spiele erwies. Nach dem Fast-Abstieg im Vorjahr gewannen die Löbtauer in dieser Saison vor allem an taktischer Variabilität sowohl im Defensiv- als auch im Aufbauspiel. Eine gezielte Vorbereitung sowie die Verstärkung des Kaders in der Breite ließen zudem kaum mehr spielerische sowie konditionelle Nachteile erkennen. Einzig in den Spielen gegen die Top-Teams entschieden mitunter Nuancen wie Kaltschnäuzigkeit und Cleverness über Sieg oder Niederlage.

Nach einer zweiwöchigen Pause sowie einer geselligen Saisonabschlussfeier richten sich die Blicke daher schon jetzt auf den bereits am 6. Mai stattfindenden Trainingsauftakt zur neuen Saison.

(M. Bucksch)

Quelle: HVS-Website (www.hvs-handball.de)

                     
  Spieltag 16 Halb-
zeit
Endergebnis  
  Spieldatum Sa 18.04.2015 14:15  
  Heimmannschaft SpVgg Dresden-Löbtau 1893 14 36  
  Gastmannschaft HSG Freital/Wilsdruff II 13 25  
                       
  Nr. Spieler Tore 7m GK 2min RK  
  geg / Tor  
  1 Schönert, Sven                
  16 Frey, Sebastian                
  9 Branig, Sebastian 10 1 / 0        
  MV Bucksch, Michél                
  7 Gerk, Christian 2 1 / 1        
  8 Hartmann, Klaus                
  10 Kreher, Ronny                
  15 Lautzus, Erik 3       1      
  6 Marckscheffel, Thomas 3              
  11 Obeth, Ronny 4              
  17 Schröter, Christopher 1       1      
  ST1 Thormeier, Peter                
  18 Walter, Silvio 13 6 / 5        
  ST2 Pietsch, Sabrina                
                     
                     
                     
                     
                     
                     
  Legende                
  MV Mannschaftsverantwortlicher (MV)                
  O B Offizielle                
  O C                
  O D                
  ST1 Schreibtisch                
  ST2                
                     

 

15. Spieltag So 12.04.2015 15:45
SSV Heidenau II - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 25:24 (12:13)

Denkbar knapp riss am vergangenen Wochenende die kleine Siegesserie der SpVgg Dresden-Löbtau. Mit 25:24 (12:13) verlor man beim aktuellen Tabellendritten SSV Heidenau II.

Die Zuschauer in der Heidenauer Sporthalle sahen ein spannendes, umkämpftes, aber dennoch faires Handballspiel, bei dem sich über die gesamte Spielzeit keine der beiden Mannschaften mit mehr als 3 Toren absetzen konnten.

Nach dem Erfolg gegen Dippoldiswalde und der Sicherung des 5. Tabellenplatzes sollte die Partie gegen den favorisierten SSV ein erstes Sahnehäubchen auf eine insgesamt erfolgreiche Saison sein. Entsprechend befreit gingen die Gäste in die Partie. Heidenau schielt seinerseits noch auf den 3. Tabellenplatz und begann von Beginn an ebenso ebenso konzentriert. Bis zum Stand von 7:7 sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Handballspiel, indem die Hausherren vorrangig über den Rückraum zu einfachen aber äußerst effektiven Torerfolgen kamen. Löbtau hingegen nutzte mehrfach herausgespielte Lücken auf den Halbpositionen sowie über die Außen. Somit neutralisierte sich das Spiel bis zur Mitte der ersten Hälfte. Beim Stand von 9:7 leuchtete dann erstmals ein 2-Tore-Vorsprung für die Gastgeber an der Anzeigetafel. Diesen verwaltete der SSV über die Stationen 11:9 und 12:10. Die Gäste nahmen zwischenzeitlich eine Auszeit und fanden nun in der Defensive zunehmend die richtigen Mittel, um die Aktionen der torgefährlichen Halbspieler einzuschränken. Über ein nunmehr schnelleres Umkehrspiel konnte man das Spiel bis zur Pause zum 12:13 drehen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste zunächst spielbestimmend. Mit zwei schnellen Toren erhöhte man auf 12:15, bevor Heidenau sich mit 3 Toren in Folge zurückmeldete. Im weiteren Spielverlauf erarbeiteten sich die Gäste wieder leichte Vorteile, auch weil die zweite Welle nun schneller und effektiver ausgespielt wurde. Ausgangspunkt war jedoch eine gut arbeitende Defensive. Heidenau versuchte, mit 2 Kreisläufern die Abstimmung in der Gästeabwehr zu stören und forderte damit die volle Konzentration der Löbtauer Akteure. Die Hausherren scheiterten in dieser Phase mehrfach aus aussichtsreicher Position und luden die Gäste zu einfachen Tempogegenstößen ein. Beim Stand von 17:20 erarbeitete sich die SpVgg erneut einen 3-Tore-Vorsprung und hatte die Möglichkeit, diesen sogar auszubauen. Jedoch scheiterte man gleich mehrfach freistehend am starken SSV-Keeper und verpasste somit eine kleine Vorentscheidung. Heidenau witterte folglich Morgenluft und kam seinerseits auf 20:20 heran. In der 52. Spielminute erhielten die Gäste schließlich eine Zeitstrafe zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. In Unterzahl agierte man zu unkoordiniert, verlor zwei Bälle in Folge und ermöglichte den Hausherren, auf zwei Tore davonzuziehen. Diesen Rückstand liefen die Löbtauer bis zum Schluss hinterher. Beim Stand von 25:24 hatte man noch einmal die Gelegenheit zu einem Konter, welcher jedoch abgefangen wurde. Am Ende jubelten die Hausherren nach einem packenden Spiel, indem wie schon im Hinspiel Kleinigkeiten entschieden, über zwei wichtige Punkte. Für die Gäste wäre durchaus Zählbares drin gewesen, hätten sie nur annähernd das halbe Dutzend 100prozentiger Tormöglichkeiten genutzt.

Am kommenden Wochenende warten im letzten Spiel die Handballer aus Freital/Wilsdruff. Hier gilt es, sich mit einer nochmals konzentrierten Vorstellung erfolgreich von der Saison zu verabschieden.

(M. Bucksch)

Quelle: HVS-Website (www.hvs-handball.de)

                     
  Spieltag 15 Halb-
zeit
Endergebnis  
  Spieldatum So 12.04.2015 15:45  
  Heimmannschaft SSV Heidenau II 12 25  
  Gastmannschaft SpVgg Dresden-Löbtau 1893 13 24  
                       
  Nr. Spieler Tore 7m GK 2min RK  
  geg / Tor  
  MV Schubert, Mario                
  1 Schönert, Sven                
  9 Branig, Sebastian 4 1 / 0        
  5 Bucksch, Michél 3              
  7 Gerk, Christian 1              
  8 Hartmann, Klaus 1              
  3 Kaden, Achim 2              
  10 Kreher, Ronny                
  15 Lautzus, Erik 2              
  11 Obeth, Ronny                
  12 Richter, Robert                
  O C Rückriem, Daniel                
  17 Schröter, Christopher 1       1 1    
  18 Walter, Silvio 10 3 / 3        
  O B Pietsch, Sabrina                
                     
                     
                     
                     
                     
  Legende                
  MV Mannschaftsverantwortlicher (MV)                
  O B Offizielle                
  O C                
  O D                
  ST1 Schreibtisch                
  ST2                
                     

 

14. Spieltag Sa 28.03.2015 16:00
SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - Motor Dippoldiswalde 29:24 (15:10)

Mit einer überzeugenden Leistung sicherten sich die Handballer der SpVgg Dresden-Löbtau die nächsten Saisonpunkte. In einem insgesamt fairen und attraktiven Handballspiel bezwang man die BSG Motor Dippoldiswalde zuhause mit 29:24 (15:10).

Nach dem Zittersieg im Hinspiel schafften es die Hausherren diesmal von Beginn an druckvoll und konzentriert zu agieren. In der Defensive hatte man jedoch zunächst Probleme mit den gern gespielten Übergängen der Gäste von den Halbpositionen. So blieb es bis zum 3:3 ein ausgeglichenes Spiel. Über die Stationen 5:3 und 7:5 übernahm die SpVgg langsam die Kontrolle, auch weil nun in der Defensive zunehmend Querpässe auf die Einläufer abgefangen werden konnten. In der Folge konnten sich die Gastgeber auf 10:5 absetzen. Bis zur Pause pegelte sich der Vorsprung bei 4-5 Toren ein. Die Löbtauer erspielten sich in der ersten Hälfte immer wieder Lücken im Defensivverbund der Gäste oder setzten die Außenspieler erfolgreich in Szene. Da jedoch ab und an der letzte Pass hängen blieb und die Gäste dies dankbar für einfache Gegenstoßtore nutzten, war man trotz eines Halbzeitstandes von 15:10 gewarnt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erwischte die SpVgg einen mäßigen Start. Verletzungsbedingt musste man im rechten Rückraum umstellen und fand nur schwer wieder in Tritt. Die Gäste kamen zunächst auf 15:12 heran, ehe sich das Spiel der Löbtauer rechtzeitig stabilisieren konnte. Zwar legten die Hausherren wieder zum 24:20 vor, die BSG ließ sich jedoch nicht abschütteln, auch weil man sich an diesem Tag im Gegensatz zum Hinspiel nervenstark vom Siebenmeterpunkt zeigte. Beim Stand von 24:22 war der Ausgang des Spiels weiter offen. Zur Freude aller Beteiligten blieb die Partie Löbtau vs. Dippoldiswalde trotz aller Brisanz der Vergangenheit und in Anbetracht des Spielstandes bis zum Schluss fair. Beide Mannschaften beschränkten sich ausschließlich auf das Handballspiel, was der Partie an diesem Tag sehr gut tat.

In der Schlussphase schalteten die Gastgeber schließlich noch einmal einen Gang höher und zogen auf 26:22 davon. Nachdem eine Unterzahl fünf Minuten vor Schluss schadlos überstanden werden konnte und man zum 28:23 vorlegte, war die ersehnte Vorentscheidung gefallen. Mit 29:24 sicherte sich die SpVgg einen verdienten Heimsieg und zementierte damit einen guten 5. Tabellenplatz.

Mit einer erneut mannschaftlich geschlossenen Leistung überstanden die Löbtauer brenzlige Situationen und belohnten sich am Ende für ein über weite Strecken überzeugendes und variables Angriffsspiel. Nach dem Osterfest müssen die Löbtauer zum schweren Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellendritten Heidenau antreten.

(M. Buksch)

Quelle: HVS-Website (www.hvs-handball.de)

                     
  Spieltag 14 Halb-
zeit
Endergebnis  
  Spieldatum Sa 28.03.2015 16:00  
  Heimmannschaft SpVgg Dresden-Löbtau 1893 15 29  
  Gastmannschaft Motor Dippoldiswalde 10 24  
                       
  Nr. Spieler Tore 7m GK 2min RK  
  geg / Tor  
  MV Schubert, Mario                
  ST1 Arnold, Dietmar                
  1 Schönert, Sven                
  16 Frey, Sebastian                
  6 Branig, Sebastian 5 1 / 1        
  5 Bucksch, Michél 5              
  7 Gerk, Christian           1    
  8 Hartmann, Klaus         1      
  3 Kaden, Achim 5         1    
  10 Kreher, Ronny                
  11 Obeth, Ronny 6       1      
  17 Schröter, Christopher                
  14 Tiburtius, Tom                
  18 Walter, Silvio 8              
  ST2 Pietsch, Sabrina                
                     
                     
                     
                     
                     
  Legende                
  MV Mannschaftsverantwortlicher (MV)                
  O B Offizielle                
  O C                
  O D                
  ST1 Schreibtisch                
  ST2                
                     

 

13. Spieltag Sa 07.03.2015 16:00
SpVgg Dresden-Löbtau 1893 - SG Zabeltitz/Großenhain II 37:24 (16:12)

Den zweiten Sieg in Folge fuhren die Löbtauer Handballer am vergangenen Samstag ein. In heimischer Halle bezwang man unerwartet deutlich die zweite Vertretung der SG Zabeltitz/ Großenhain mit 37:24 (16:12).

Nach dem zähen Sieg in der Vorwoche gegen das Tabellenschlusslicht Rähnitz waren auch diesmal Zwei Punkte Pflicht. Die Partie begann zunächst mit einer Abtastphase auf beiden Seiten, in der noch nicht viel passierte. Bis zum 5:3 sahen alle Beteiligten ein ausgeglichenes Spiel, bei dem offensichtlich keine Mannschaft ein größeres Risiko eingehen wollte. Im weiteren Spielverlauf übernahm Löbtau zunehmend die Kontrolle und zog über eine gut agierende Defensive auf 10:5 davon. Die Gäste ließen sich jedoch nicht weiter abschütteln und so pegelte sich der Vorsprung bis zur Pause bei 4-5 Toren ein.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel zündeten die Gastgeber sprichwörtlich den Turbo. Einfache Ballverluste der Gäste ermöglichten der Spielvereinigung einen 4:0-Lauf, von dem sich die SG im weiteren Verlauf nie mehr erholen sollte. Die zweite Welle rollte bei den Hausherren nun unermüdlich und war in dieser zweiten Halbzeit ein äußerst probates Mittel. Beim Stand von 26:16 leuchtete erstmals ein 10-Tore-Vorsprung an der Anzeigetafel auf. Die Gäste versuchten durch eine sehr offensive 5:1-Abwehr den Spielfluss der Hausherren zu stören. Dies erwies sich für den Ausgang der Partie jedoch lediglich als Strohfeuer. Besonders im Schlussdrittel der Partie wollte das junge Team der SG offensiv ein ums andere Mal mit der Brechstange zum Erfolg kommen. Das im Hinspiel äußerst effektive Spiel über den Kreis kam an diesem Tag nur allzu selten zum Tragen. Zudem ließen die Löbtauer während der gesamten Partie kaum gegnerische Kontergelegenheiten zu. Die Gäste zeigten trotz des Spielstandes bis zum Schluss Moral, konnten den Vorsprung aber nicht weiter verkleinern.

Mit 37:24 feiert die SpVgg einen verdienten Heimerfolg, der in der Höhe vielleicht einen Tick zu hoch ausfiel. Besonders in den letzten 20 Minuten tat man sich nach einigen Umstellungen im Positionsspiel gegen die offensive Gästeabwehr unnötig schwer. Da an diesem Tag jedoch äußerst effektiv Gegenstöße, insbesondere über die zweite Welle, gelaufen wurden, konnte man dies erfolgreich kompensieren. Nach einer dreiwöchigen Pause erwarten die Löbtauer am 28. März in einem erneuten Heimspiel die BSG Motor Dippoldiswalde.

(M. Buksch)

                     
  Spieltag 13 Halb-
zeit
Endergebnis  
  Spieldatum Sa 07.03.2015 16:00  
  Heimmannschaft SpVgg Dresden-Löbtau 1893 16 37  
  Gastmannschaft SG Zabeltitz/Großenhain II 12 24  
                       
  Nr. Spieler Tore 7m GK 2min RK  
  geg / Tor  
  MV Schubert, Mario                
  22 Arnold, Dietmar                
  1 Schönert, Sven                
  16 Frey, Sebastian                
  9 Branig, Sebastian 7 2 / 1        
  5 Bucksch, Michél 7              
  7 Gerk, Christian 5 6 / 5 1      
  8 Hartmann, Klaus                
  3 Kaden, Achim 2              
  10 Kreher, Ronny 1              
  15 Lautzus, Erik 4              
  6 Marckscheffel, Thomas 7              
  11 Obeth, Ronny 3              
  17 Schröter, Christopher 1              
  ST1 Thormeier, Peter                
  18 Walter, Silvio                
  ST2 Pietsch, Sabrina                
                     
                     
                     
  Legende                
  MV Mannschaftsverantwortlicher (MV)                
  O B Offizielle                
  O C                
  O D                
  ST1 Schreibtisch                
  ST2                
                     

 

12. Spieltag Sa 28.02.2015 09:30
SV Rähnitz - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 21:24 (9:13)

Über den ersten Sieg im neuen Kalenderjahr konnten sich die Löbtauer Handballer am vergangenen Samstag freuen. Beim Schlusslicht SV Rähnitz gewann man nach einer zähen Partie mit 21:24 (9:13).

Nach vier Wochen Spielpause waren zwei Punkte gegen den noch punktlosen Tabellenletzten fest eingeplant. Da dieser im Vergleich zum Hinspiel jedoch mit einem wesentlich breiteren Kader antrat, war man sich schnell bewusst, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde. Dennoch merkte man den Gästen an, dass die ungewohnte Anwurfzeit (09:30 Uhr) nicht allen Spielern zusagte. Bis zum 1:5 lief die Partie zwar erwartungsgemäß, dennoch wurden die Tore fast ausschließlich durch unvorbereitete 1:1-Situationen erzielt.

Die Löbtauer bemühten sich um Sicherheit im Passspiel und beim Abschluss, vernachlässigten jedoch, ein druckvolleres Positionsspiel aufzubauen. Und so rieb man sich gegen abwartende Hausherren unnötig auf. Viel zu selten schaffte man es, über Gegenstöße zu einfachen und schnellen Torerfolgen zu gelangen. Nach einem zwischenzeitlichen 4:7 konnten sich die Gäste durch eine kurzzeitige Tempoverschärfung auf 4:10 absetzen. Man verpasste es jedoch, das Tempo in der Folge weiter hoch zu halten, um schon vor der Pause für klare Verhältnisse zu sorgen. So sollte der 6-Tore-Vorsprung im weiteren Spielverlauf nie größer werden. Kurz vor der Pause verlor die SpVgg eine Überzahlsituation mit 0:1 und ging angesichts einer knappen 4-Tore-Führung enttäuscht in die Kabine.

Mit dem zweiten Spielabschnitt änderte sich am Verlauf der Begegnung nur wenig. Vielmehr brachte man den Gastgeber durch eine zu passive Abwehr immer weiter heran. Beim Stand von 17:18 drohte das Spiel zum Erstaunen aller Beteiligten zu kippen. Die folgerichtige Auszeit in der 48. Minute sowie die Umstellung auf eine 5:1-Abwehr sollten für die endgültige Entscheidung aus Gästesicht sorgen. Man eroberte sich durch nun aktivere Abwehrarbeit mehrere Bälle und vollendete die daraus resultierenden Gegenstöße schnell und effektiv. Beim Stand von 18:23 schien man sich des Sieges bereits sicher zu sein und nahm unverständlicherweise erneut das Tempo aus dem Spiel. In den Schlussminuten leisteten sich die Löbtauer in einem erneut enttäuschenden Positionsspiel viele Ballverluste und konnten froh sein, dass diese am Ende ungestraft blieben.

Insofern geht der Sieg in dieser knappen Höhe am Ende zwar in Ordnung, für ein deutlicheres Resultat hätte man an diesem Tag jedoch wesentlich mehr investieren müssen. Probleme bereiteten in dieser Partie vor allem das nur halbherzige Positionsspiel in der Offensive sowie die defensiven Zuordnungsprobleme beim Übergeben und Heraustreten. Im Hinblick auf das kommende Heimspiel gegen die SG Zabeltitz/Großenhain II gilt es, hier konzentrierter und zielstrebiger zu arbeiten.

(M. Buksch)

Quelle: HVS-Website (www.hvs-handball.de) Stand 01.03.2015

                     
  Spieltag 12 Halb-
zeit
Endergebnis  
  Spieldatum Sa 28.02.2015 09:30  
  Heimmannschaft SV Rähnitz 9 21  
  Gastmannschaft SpVgg Dresden-Löbtau 1893 13 24  
                       
  Nr. Spieler Tore 7m GK 2min RK  
  geg / Tor  
  MV Schubert, Mario                
  22 Arnold, Dietmar                
  1 Schönert, Sven                
  16 Frey, Sebastian           1    
  9 Branig, Sebastian 7 3 / 2        
  5 Bucksch, Michél 5       1 1    
  8 Hartmann, Klaus         1      
  10 Kreher, Ronny           1    
  15 Lautzus, Erik 1              
  6 Marckscheffel, Thomas 6       1 1    
  11 Obeth, Ronny 1              
  12 Richter, Robert 1              
  17 Schröter, Christopher 1              
  18 Walter, Silvio 2              
  O C Pietsch, Sabrina                
  O B Matthes, Nancy                
                     
                     
                     
                     
  Legende                
  MV Mannschaftsverantwortlicher (MV)                
  O B Offizielle                
  O C                
  O D                
  ST1 Schreibtisch                
  ST2                
                     

 

11. Spieltag Sa 31.01.2015 13:00
ESV Dresden III - SpVgg Dresden-Löbtau 1893 25:17 (15:8)

Die dritte Niederlage in Folge mussten die Löbtauer Handballer am Wochenende hinnehmen. Mit 25:17 (15:08) unterlag man gegen den Tabellenführer ESV Dresden III. Wie bereits in der Vorsaison gab man das Spiel dabei bereits zur Pause aus der Hand.

Im Vorfeld hatte man sich vorgenommen, in der Defensive engagiert zu arbeiten und konsequent über Gegenstöße zum Torerfolg zu kommen. Die mit einem Durchschnittsalter von 44 Jahren angetretenen Routiniers des ESV schafften es jedoch traditionell, die Löbtauer von Beginn an in ihren Aktionen einzuschläfern. Die Gäste schafften es in keiner Phase Spannung und Dynamik aufzubauen und lagen schnell mit 4:0 zurück. Als in der Folge einige Bälle abgefangen werden konnten, verkürzte man kurzzeitig auf 5:4. Ein Lauf der Hausherren auf 11:5 sollte jedoch bereits für eine frühe Vorentscheidung sorgen. Da es nur wenig Gegenstoßmöglichkeiten gab, mühte sich Löbtau zumeist erfolglos im Positionsspiel gegen die eingespielte ESV-Defensive. Hinzu kamen leichtfertige Ballverluste, die die Gastgeber ihrerseits zu leichten Kontertoren einluden. Bis zur Pause erspielte sich der ESV einen 7-Tore-Vorsprung, dem die Löbtauer bis zum Spielende hinterherlaufen sollten.

Mit Beginn der zweiten Hälfte nahmen Kommunikation und Abstimmung in der Gästedefensive zu. Der ESV ließ in dieser Phase einige Chancen liegen und ermöglichte der SpVgg Kontergelegenheiten, welche jedoch mitunter leichtfertig vergeben wurden. Es passt zum Gesamtbild des Tages, dass gleich ein halbes Dutzend klarer Einwurfmöglichkeiten liegengelassen wurden. So schafften es die Gäste trotz einer Steigerung im zweiten Durchgang nie, den Rückstand kleiner als 7 Tore zu gestalten.

Mit dem 25:17-Endstand nimmt man die Erkenntnis mit, dass gegen diesen Gegner in dieser Halle wohl nichts zu holen ist. Abgeklärt und defensiv eingespielt ließ der ESV das Spiel der Gäste in keiner Phase zur Entfaltung kommen. Hinzu kamen an diesem Tag leichte Ballverluste und übermäßig ungenutzte Tormöglichkeiten, die das Ergebnis erträglicher gestaltet hätten. In der spielfreien Zeit gilt es für die SpVgg nun den Fokus zu richten auf die anstehenden Aufgaben gegen die Teams aus dem unteren Tabellendrittel.

(M. Buksch)

Quelle: HVS-Website (www.hvs-handball.de) Stand 01.02.2015

 

                     
  Spieltag 11 Halb-
zeit
Endergebnis  
  Spieldatum Sa 31.01.2015 13:00  
  Heimmannschaft ESV Dresden III 15 25  
  Gastmannschaft SpVgg Dresden-Löbtau 1893 8 17  
                       
  Nr. Spieler Tore 7m GK 2min RK  
  geg / Tor  
  MV Schubert, Mario                
  16 Frey, Sebastian                
  9 Branig, Sebastian 5 5 / 4        
  5 Bucksch, Michél 2              
  7 Gerk, Christian 1 2 / 1        
  8 Hartmann, Klaus 1              
  3 Kaden, Achim 2       1      
  10 Kreher, Ronny                
  15 Lautzus, Erik 1              
  6 Marckscheffel, Thomas 4       1      
  11 Obeth, Ronny 1              
  12 Richter, Robert                
  O B Thormeier, Peter                
  O C Matthes, Nancy                
  O D Jamie Paul Frey                
                     
                     
                     
                     
                     
  Legende                
  MV Mannschaftsverantwortlicher (MV)                
  O B Offizielle                
  O C                
  O D